03.09.2014, 03:03 Uhr

United Internet übernimmt 100 % der Versatel-Anteile

Montabaur, 3. September 2014. Die United Internet AG hat sich heute mit der Private Equity Gesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. (gemeinsam mit verbundenen Unternehmen „KKR“) darauf geeinigt, die mittelbar von durch KKR beratene Fonds gehaltenen 74,9 % der Anteile an der Versatel GmbH, Berlin, zu erwerben und ihre Versatel-Anteile damit auf 100 % aufzustocken. Der Anteilserwerb erfolgt durch die Komplettübernahme der Versatel-Obergesellschaft VictorianFibre Holding Beteiligungs-GmbH, Düsseldorf.

United Internet ist bereits seit Ende 2012 mit 25,1 % mittelbar an Versatel beteiligt. Für die ausstehenden Anteile von 74,9 % zahlt United Internet rund EUR 586 Mio. in bar. Die Finanzierung des Kaufpreises sowie die Ablösung der in der Versatel Gruppe bestehenden Nettobankverbindlichkeiten in Höhe von EUR 361 Mio. erfolgt aus neuen Krediten.

Das heutige Versatel-Management hat in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und mit KKR in den letzten Jahren ein profitables Unternehmen entwickelt. United Internet hat die positive Unternehmensentwicklung im Beirat der Gesellschaft begleitet. Für 2014 erwartet Versatel Umsätze in Höhe von ca. EUR 548 Mio. (Vorjahr: EUR 547 Mio.) und ein EBITDA von ca. EUR 164 Mio. (Vorjahr: EUR 155 Mio.). Der Free Cashflow soll ca. EUR 79 Mio. betragen (Vorjahr: EUR 75 Mio.).

Mit der Übernahme von Versatel erhält United Internet Zugriff auf das mit rund 37.000 km Länge zweitgrößte deutsche Glasfasernetz. Es ist in 226 Städten verfügbar, darunter 19 der 25 größten deutschen Städte.

An das Versatel Glasfasernetz sind über 5.000 Standorte (Firmen, Institutionen etc.) direkt angeschlossen. Zusätzlich betreibt Versatel ca. 440.000 ADSL- und SDSL-Anschlüsse, wodurch die Anzahl der DSL-Kunden in der United-Internet-Gruppe auf insgesamt 4,12 Mio. steigt. Damit stärkt United Internet seine Marktposition als zweitgrößter deutscher DSL-Anbieter nach der Deutschen Telekom (12,36 Mio. Breitbandanschlüsse).

Das Versatel-Management wird das Unternehmen weiterhin eigenständig führen. Die Marke Versatel bleibt erhalten und das B-t-B-Geschäft soll weiter ausgebaut werden. Zusätzlich sollen Firmenkunden zukünftig auch über die zu United Internet gehörende Marke 1&1 gewonnen werden. 1&1 hat aufgrund seiner langjährigen Marktführerschaft im Webhosting eine starke Stellung bei mittelständischen Firmen und Freiberuflern.

Außerdem plant United Internet in Zukunft, von Versatel produzierte DSL-Vorleistungen zu beziehen und dadurch jährlich bis zu ca. EUR 55 Mio. einzusparen. Die dafür bis 2019 vorgesehenen Investitionen, insbesondere für den Ausbau der Versatel DSL-Infrastruktur, werden voraussichtlich insgesamt ca. 145 EUR  Mio. betragen.

Der Anteilserwerb erfolgt mit wirtschaftlichem Übergang zum 1. Juli 2014 und steht unter dem üblichen Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Mit dem Vollzug der Transaktion wird im Oktober 2014 gerechnet.

Der momentan von United Internet gehaltene 25,1 % Anteil an Versatel wird derzeit mit einem Buchwert von EUR 66 Mio. bilanziert. Nach Abschluss der Transaktion wird Versatel als 100 %-iges Tochterunternehmen durch Vollkonsolidierung in den Konzernabschluss von United Internet einbezogen. Durch die veränderte Bilanzierung wird sich im Jahr 2014, nach Berücksichtigung der Transaktionskosten, ein einmaliger, nicht-cash-wirksamer Ertrag in Höhe von ca. EUR 100 Mio. ergeben.

„Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zukunft mit United Internet. Wir sind überzeugt, dass Versatel eine hervorragende Ergänzung im Geschäftsportfolio darstellt, sei es in den B-t-B Bereichen oder als Netzinfrastruktur-Lieferant. Wir werden gemeinsam unsere Position im Markt weiter stärken“, sagt Johannes Pruchnow, CEO von Versatel.

„Während unseres Engagements haben wir eng mit dem Versatel-Management zusammengearbeitet und eine starke Partnerschaft zu United Internet aufgebaut. Wir freuen uns, dass Versatel nun die Gelegenheit hat, ihre erfolgreiche Entwicklung als Mitglied des United Internet Konzerns fortzusetzen“, kommentiert Henrik Kraft, Leiter Technologie & Telekommunikation bei KKR Europe. 

„Mitarbeiter und Management von Versatel haben in den letzten Jahren einen großartigen Job gemacht und die Gesellschaft zu einem profitablen Unternehmen entwickelt. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam diese Erfolgsgeschichte fortsetzen und beschleunigen können“, blickt Ralph Dommermuth, CEO von United Internet, voraus. „Gleichzeitig bedanke ich mich bei KKR für die hervorragende Zusammenarbeit.“

PDF

zurück zur Übersicht