GMX

13.07.16, 09:15 am

Mobiles Mailen: Apps beliebter als mobile Browser

Auch unterwegs in Verbindung bleiben: mit Mail-Apps komfortabel möglich. (c) Shutterstock

Mit der passenden Mail-App auch unterwegs in Kontakt bleiben. (c) Shutterstock

Das sommerliche Wetter genießen und trotzdem keine Mail verpassen – dank Smartphone und Co ist das heutzutage kein Problem. Bei der Frage, wie unterwegs gemailt wird, gibt es eine klare Tendenz: Eine App muss her. Der mobile Browser verliert hingegen an Beliebtheit. Das zeigt eine repräsentative Studie des Marktforschungsinstituts Convios Consulting.

Anbieterspezifische E-Mail-Apps liegen im Trend: 40,6 Prozent der Befragten bevorzugen die App ihres Mail-Anbieters, um Mails unterwegs lesen und schreiben zu können. Das entspricht einem Anstieg um knapp ein Drittel – 2013 waren es lediglich 30,7 Prozent.

Der mobile Browser wird immer weniger verwendet: Nur noch 33,6 Prozent nutzen ihn für die Mailkommunikation. Im Vergleich zu 2013 (36,7 Prozent) verliert der mobile Browser also an Bedeutung.

Convios Consulting fragte 1000 Internet-Nutzer danach, wie sie am liebsten Emails mobil abrufen: Anbieterspezifische Mail-Apps sind demnach beliebter, während der mobile Browser und vorinstallierte Mail-Apps des Smartphones weniger häufig verwendet werden.

Convios Consulting fragte 1000 Internet-Nutzer danach, wie sie am liebsten E-Mails mobil abrufen: Anbieterspezifische Mail-Apps sind demnach beliebter, während der mobile Browser und vorinstallierte Mail-Apps des Smartphones weniger häufig verwendet werden.

 

Gleichzeitig spielen vorinstallierte Mailanwendungen auf dem Smartphone zwar immer noch eine Rolle, verlieren aber deutlich: Nutzten 2013 noch 53,2 Prozent der Befragten diese Apps für ihre Mails, waren es 2015 nur noch 40,9 Prozent.

Mobil komfortabel mailen mit spezifischen Apps

Dass Anbieter-Apps so beliebt sind, liegt an ihren Vorteilen: Mit einer Mail-App muss der Nutzer seine Zugangsdaten nicht jedes Mal erneut eingeben. So spart er sich unnötigen Aufwand. Für den Zugriff auf das Postfach wird auf dem mobilen Gerät ein Token generiert, der den automatischen Abruf von E-Mails auf komfortable Weise ermöglicht und gleichzeitig die Sicherheit des Accounts wahrt, da Benutzername und Passwort nicht direkt auf dem Endgerät gespeichert werden.

Insbesondere anbieterspezifische Apps bieten Vorteile gegenüber generischen Anwendungen: Durch die direkte Anbindung an den Anbieter können beispielsweise bereits angelegte Ordner auch in der App genutzt werden. Bei GMX lassen sich darüber hinaus Nachrichten auch in der App direkt mit PGP verschlüsseln, um die E-Mails vor dem Mitlesen durch Dritte zu schützen. Zusätzliche Features wie praktische Push-Nachrichten oder die Einbindung des anbieterspezifischen Cloud-Speichers sind weitere Vorteile.

The post Mobiles Mailen: Apps beliebter als mobile Browser appeared first on GMX Newsroom.

back to overview